Defensivwaffen - Dreieckiger Reiterschild

Reiterschild aus Holz mit Rohhautbespannung.(1280-1350)
Der Reiterschild erlangte seine dreieckige Form im 13. Jahrhundert, verlor mit zunehmender Rüstung im 14. Jahrhundert an Bedeutung und schrumpfte auch im Verlauf der Zeit immer mehr.
Er bestand aus Holzplanken, die mit Leinwand und Rohhaut bespannt waren, und war vorne mit einer Kreidegrundierung versehen, die schließlich mit Pigmentfarben bemalt war. Der Schild war vor dem heraldischen Surcot das wichtigste Merkmal zur Erkennung eines Panzerreiters.

Das vorliegende Exemplar zeigt die Farben Mühlheims und Seligenstadts in Viertelung.

Weitere Bilder

Platzhalter Platzhalter Platzhalter

Quellangaben

Luttrell Psalter
Der Luttrell-Psalter, ein ca. 1325-45 in England entstandendes Psalmbuch, ist mit eine der wichtigsten, wenn auch sicher englischen Quellen für Kleidung und Werkzeuge der arbeitenden Bevölkerung im frühen 14ten Jahrhundert.
 
Heidelberger Liederhandschrift
Diverse Folianten der "Manesse"
 

<< Zurück zu anderen Gegenständen in dieser Kategorie