Defensivwaffen - Eisenhut

Eisenhut mit einteiliger Kalotte, gern mit Ringelpanzerbrünne getragen(1300-1360)
Ein Eisenhut, wie er im 13. und 14. Jahrhundert bevorzugt von Infantrieeinheiten verwendet wurde.
Seine besondere Form mit der breit ausgestellten Krempe bot für Fußtruppen eine Reihe von Vorteilen, die andere Helmformen nicht aufbieten konnten.
Durch seine positiven Eigenschaften wurde er trotz seines Rufes als knechtischer Helm desöfteren auch von Reitern dem stickigen Topfhelm vorgezogen, was diese jedoch oft mit schweren Verletzungen im Gesichtsbereich bezahlen mussten.
Mit Aufkommen der tiefgezogenen Beckenhaube verlor dieser Helm zunehmend an Bedeutung und trat eine eigene Entwicklung an, die später zum Schaller führte.

Weitere Bilder

Eine bemalte Variante mit HelmbandEine weitere VariantePlatzhalter Platzhalter Platzhalter

Quellangaben

Heidelberger Liederhandschrift
Diverse Folianten der "Manesse"
 
David-codex, Paris, ca. 1320-40
In dem Bild aus dem Davidscodex finden sich sehr frühe Hinweise auf Panzerhandschuhe des 14ten Jahrhunderts
David-codex, Paris, ca. 1320-40
 
Holkham-Bibel
Holkham Bibel, England, ca. 1330, Engglish Library
Holkham-Bibel
 

<< Zurück zu anderen Gegenständen in dieser Kategorie